Die Namen der Pfalz-Hallenmeisterschaften: Stöhr, Mayer, Schulze, Reimer und Bieler

14.01.2018 20:27 von R.Schröder

Pfalz-Hallenmeisterschaften U20/U16

Es geht um den Sieg - Starts in der Leichtathletik-Halle von Ludwigshafen

Die Hallensaison der Leichtathleten startet traditionsgemäß mit den pfälzischen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen. Die erste Formüberprüfung steht an und wie war das Wintertraining, was geht in der Hallensaison.

Sie gehört noch zur U18, aber ihre 400 m wollte sie schon mal testen. Franziska Stöhr (TV Nussdorf) lieferte mit ihren 57,88 sek eine der besten Tagesleistungen ab. Melissa Maurer (TG Oggersheim) folgte mit guten 59,13 sek auf Platz 2.

Die schnellsten Sprinter der Pfalz ließen nichts anbrennen. Locker lieferte Miriam Ebel (TSG Eisenberg) im Vorlauf 8,09 sek und legte im Finale mit 8,03 sek nach. Damit war sie mehr als drei Zehntel vor Livia Diehl (ABC Ludwigshafen), die die 200 m gewann. Nicht ganz so deutlich, war doch souverän das Bild bei den Jungs. Schnellster Sprinter war hier Tilman Jedlitschka (TPSV Enkenbach) mit 7,15 sek.

Viele Pfalztitel gingen an die LCO Edenkoben. Dazu trug neben der 4x200 m Staffel der 200 m Läufer Dennis Mäuslein mit 23,47. Mäusleich verzichtete sogar auf die Staffelteilnahme. Über die 60 m Hürden kam mit Peter Leon in 9,03 sek noch ein Titel nach Edenkoben.

Mit einer interessanten Kombination war Anna Damm (TSG Kaiserslautern) am Start. Sie hatte für den Dreisprung und die 800 m gemeldet und war damit doppelt erfolgreich. Im Dreisprung waren es als Erste 9,85 m und die vier Hallenrunden mit insgesamt 800 m lief sie in 2:37,99 min.

Helena Noll (LAZ Zweibrücken) war mit der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften U16 im letzten Jahr sehr erfolgreich gewesen. Jetzt als U18-jährige waren die 3,10 m von der Höhe her gesehen als U20-Erste zur ein Test. Der Sprung über 3,30 m wollte heute noch nicht geliegen.

Am Sonntag besteht für die besten eine zweite Chance, wenn es um die Pfalztitel der Männer, Frauen, U18 und U14 wieder in Ludwigshafen geht.

Die Ergebnisse der Pfalz-Hallenmeisterschaften U20/U16

Pfalz-Hallenmeisterschaften Männer/Frauen/U18/U14

gerne im Blick der Zuschauer, die Läufe auf der Rundbahn

Tags zuvor war der Anfang gemacht, doch am Sonntag ging's von neuem los - Tag 2 der Pfalz-Hallenmeisterschaften, diesmal mit der Aktivenklasse, der U18 und U14.

Christian Kiemstedt (ABC Ludwigshafen) war der einzigste Sprinter, der mit seinen 6,95 sek eine Zeit unter 7 sek anbot. Nach ihrem Saisonauftakt legte Sina Mayer (LAZ Zweibrücken) noch einmal nach und bot 7,47 sek an. Auf die Plätze kamen die beiden Wagner-Schwesterm Sandra und Nicole mit 7,64 sek zu 7,94 sek vom ausrichtenden ABC. Und wenn frau sich schon mal aufgewärmt hat, gab es noch eine 200 m Zugabe. Diese lief Sina Mayer in 24,96 sek.

Der Senior hat die Nase vorn. Stephan Andres (TV Nußdorf, M45) wuchtete die Männer-Kugel auf 13,37. Da hatten Sebastian Hanß (TV Bad Bergzabern) und Felix Schulze (1.FC Kaiserslautern), die beide auch noch über 13 m kamen das Nachsehen. Letzterer war schnellster in guten 8,23 sek über 60 m Hürden. In diesem Qualitäts- statt Quantitätslauf kam Marvin Kastl (TV Gimmeldingen) auf 8.70 m.

In der Pfalz lohnt sich immer ein Blick zu den Stabhochspringern. So 5 m für den Einstieg sollten es schon sein. Jeweils dreimal daran scheiterten Lamin Krubally und Dennis Schober (beide ASV Landau). In die Liste kamen 4,90 m und 4,80 m. Nur Vincent Hobbie, ein Gast der LG Region Karlsruhe, über genau 5 m.

In der Halle zurück meldete sich Meike Reimer (ABC Ludwigshafen). Ohne Konkurrenz zeigte sie 1,78 m im 1. Versuch. Bis zum letzten Versuch waren es 6,98 m für Jan Bieler (TSV Freinheim), Kadermitglied der U20. Im 6. Versuch glückte ihm dann der Satz über die 7 m auf 7,10 m.

Bei der U18 lie die 4x200 m Staffel der LCO Edenkoben 1:38,72 min. Mit dabei Dennis Mäuslein, der den Sprint in 7,27 sek gewann. Schnellster Hürdler war Moritz Heene (1. FC Kaiserslautern) in 8:39 sek. Und nicht zu vergessen, Robin Crauser (LAZ Zweibrücken) war der einzigste mit einer 4 vor dem Komma, nämlich genau 4,00 m, im Stabhochsprung.

Bei der weiblichen U18 fällt die Doppelmeisterin Elena Hartmann (1.FC Kaiserslautern) mit ihren Siegen über 60 m Hürden in 9,18 sek und über 2 Runden (400 m) in 60,19 sek. auf. Wenn ich mich nicht verzählt habe, waren es schließlich 4 Pfalztitel an diesem Wochenende für Mia Chiara Jäger (TV Nussdorf), 3x bei der U16 und bei den älteren der U18 in 2:28,52 min über 800 m. Eine Klasse für sich war am Sonntag auch wieder Franziska Stöhr (TV Nussdorf). Über 200 m blieb die Uhr bei 25,73 sek stehen und im 60 m Sprint war sie in 8,06 sek klar vor Milena Heintz (LAZ Zweibrücken).

Die Ergebnisse der Pfalz-Hallenmeisterschaften M/F/U18/U14

Zurück

Zufallsbild

 

Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein um unseren Newsletter zu abonnieren.